Service



Häufig gestellte Fragen

_DSC7192_Service_FAQs.jpg
1. Wie kann ich mir den Aufenthalt in Haus Hummelchen vorstellen?

Ihr Kind wird in unserer ambulanten Pflegeeinrichtung rund um die Uhr von qualifizierten Pflegekräften versorgt. Sie als Familie können Ihr Kind jederzeit besuchen, ohne sich an Besuchszeiten halten zu müssen, wie dies oft in Krankenhäusern der Fall ist. Ihr Kind wohnt in einem geräumigen Zimmer, das Sie nach eigenen Vorstellungen gestalten können und in das ein zusätzliches Bett gestellt wird, wenn Sie bei Ihrem Kind übernachten möchten. Auf diese Weise haben Sie ein Zimmer für sich als Familie, können jedoch auch mit anderen Eltern ins Gespräch kommen, wenn Sie möchten. Unsere Küche sowie unser Gemeinschaftsraum mit Spielecke für Geschwisterkinder und einem Fernseher stehen allen Besuchern von Haus Hummelchen zur Verfügung. Selbstverständlich sind auch die Mitarbeiter für Sie da, damit Sie sich wohlfühlen. Dafür sorgt nicht zuletzt unsere gute Seele des Hauses, die die Räume in Ordnung hält und deren fröhlichen Art geradezu ansteckend wirkt.


2. Was kostet der Aufenthalt in Haus Hummelchen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Für die zu pflegenden Kinder werden die Kosten mit unterschiedlichen Kostenträgern abgestimmt. Alles andere hängt vom Einzelfall ab und wird mit den Eltern in einem persönlichen Gespräch erörtert, wenn sie sich Haus Hummelchen ansehen. Ein Mitarbeiter zeigt Ihnen gerne die Räumlichkeiten, damit Sie sich von unserer Einrichtung ganz unverbindlich einen Eindruck machen können.


3. Gibt es in anderen Städten noch Einrichtungen wie Haus Hummelchen?

Das Konzept von Haus Hummelchen ist in Nordrhein-Westfalen einzigartig. Tatsache ist, dass viele Kinder noch viel zu lange auf Intensivstationen bleiben müssen, weil entsprechende andere Möglichkeiten fehlen. Unser Pflegedienst HUMANITAS hat in über 20 Jahren im Dienst der Pflege wertvolle Erfahrungen gesammelt und Vertrauen gewonnen und kann sich dieser Problematik daher kompetent annehmen. So viel kann gesagt werden: Weitere Einrichtungen sind in Planung.



















_DSC7610_Leistungen_Weg-nach-Hause.jpg







Tipps

Literatur

HUM_KIDS_Tipps.jpg
Jorch, Gerhard, Frühgeburt: Rat und Hilfe für die ersten Lebensmonate

 

Isaaks, Maya, ElternWissen - Frühchen: Intensivbetreuung und liebevolle Förderung

 

Websites

www.fruehgeborene.de

www.herzkind.de

www.bvhk.de

 

 

Hilfe zur Selbsthilfe

 _G8I7454_Service_Hilfe-zur-Selbsthilfe.jpg

„Frühchen Treffen“  
Kontakt: Andrea Träger, 44791 Bochum, 0234 612631)


Elterninitiative „Frühchen“ Dortmund e.V. 
Kontakt: Wolfgang Brauckmann, 44311 Dortmund, 0231 5630110

 

Elterngruppe Frühchen 
Kontakt: Dr. Tanja Höll, Zu den Rehwiesen 5-9, 47055 Duisburg, 0203 7333208

Treffen: Erster Dienstag im Monat, 19:00 Uhr, Ambulanz der Kinderklinik des Wedauklinikums Duisburg

 

Herzkrankes Kind Wuppertal e.V. 
Kontakt: Kornelia Guckel, Mohnhofsfeld 43a, 42369 Wuppertal, 0202 4604413

 

Förderverein nierenkranker Kinder und junger Erwachsener e.V. 
Kontakt: Wolfgang Hunger, Uechtmannstraße 32, 45966 Gladbeck, 02043 56616, info@nierenkranke-kinder-nrw.de

 

 




Humanitas Logo Web r

Kennen Sie schon unseren

HUMANITAS Pflegedienst?